Startseite > News / Agenda > News > Erstmals publiziert: «OECD Regional Outlook 2011»

Erstmals publiziert: «OECD Regional Outlook 2011»

12.03.2012
— abgelegt unter:

Die OECD publiziert zum ersten Mal den «OECD Regional Outlook». Der Bericht bietet einen Gesamtüberblick über die Arbeiten, welche die OECD der Regionalentwicklung gewidmet hat und nimmt unter anderem auch die Schweizer Regionen** unter die Lupe.

Gemäss der OECD wird 70% des Wachstums ausserhalb von städtischen Agglomerationen generiert. Es überrascht nicht, dass einige ländliche Regionen zu den schwächsten Wachstumsmotoren zählen, andere jedoch die Metropolitanregionen bei weitem überragen. Der Bericht zeigt unter anderem, dass die Ungleichheit zwischen Schweizer Regionen nicht so stark ausgeprägt ist wie beispielsweise jene in Schweden. Aber auch in der Schweiz stellen sich Fragen des nicht ausgeschöpften Wachstumspotenzials sowie bezüglich der sozialen Kohäsion und der Ressourcenverteilung.

Mehr zum «OECD Regional Outlook 2011» (in Englisch)

Zum bereits Anfang 2011 erschienenen «OECD Territorialexamen: Schweiz 2011»


** Die OECD verwendet den Begriff «Regionen» für die Grossregionen und Kantone. Damit sind nicht die Regionen nach schweizerischem Verständnis gemeint.

News zum Thema
Hohe Lasten in urbanen Zentren
Die urbanen Zentren der Schweiz haben im Schnitt deutlich höhere...   >>
Praxisblatt «Netzwerke und Kooperationen in der Regionalentwicklung» publiziert
Das neue regiosuisse-Praxisblatt fasst aktuelles, praxisrelevante...   >>
Aussenwirtschaftsbericht 2012 – Grenzregionen im Fokus
Die Grenzregionen sind für die Schweizer Wirtschaft von hoher Be...   >>
Atlas zeigt Datenautobahnen in der Schweiz
Der interaktive Breitbandatlas zeigt von grossen Städten bis in ...   >>
Stärkung der wirtschaftlichen Dimension in der Agglomerationspolitik
Eine von SECO und ARE in Auftrag gegebene Studie hat untersucht, ...   >>