Startseite > News / Agenda > News > PLANVAL-News > Innovationsförderung – Beispiel aus der Westschweiz

Innovationsförderung – Beispiel aus der Westschweiz

31.03.2011
— abgelegt unter:

Die Wettbewerbsfähigkeit und das wirtschaftliche Wachstum von Regionen basieren in hohem Mass auf der Innovationsfähigkeit der ansässigen Unternehmen. Die Unternehmen sind gefordert, neue Forschungsergebnisse, neue Technologien oder Ideen in immer schnellerem Rhythmus wirtschaftlich umzusetzen. Aufeinander abgestimmte, auf die Bedürfnisse der Unternehmen ausgerichtete Wissens- und Technologietransferleistungen und Plattformen zur Vernetzung sind hier wichtig. Wie sich die Instrumente zur Innovationsförderung optimieren lassen, zeigt ein Beispiel aus der Westschweiz. regiosuisse hat dazu ein Faktenblatt erstellt.

Die CDEP-SO (Konferenz der Westschweizer Volkswirtschaftsdirektionen) verfolgt das Ziel, die Westschweiz besser auf dem internationalen Parkett der dynamischen, innovativen und um-weltfreundlichen Regionen zu positionieren. Um dies zu erreichen, hat sie ein interkantonales Umsetzungsprogramm zur Innovationsförderung lanciert, das im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP) unterstützt wird.

Download Faktenblatt «Förderung der Innovation – Beispiel aus der Westschweiz»

News zum Thema
Bundesrat überweist Botschaft zum Innosuisse-Gesetz
Der Bundesrat hat die Botschaft zum Bundesgesetz über die Schwei...   >>
Ausschreibung NTN – die KTI sucht Innovationsthemen
Nach erfolgreichem Start der nationalen thematischen Netzwerke (N...   >>
«Inventer demain» geht in die zweite Staffel
60 Filmporträts von 60 Unternehmen – seit August läuft auf de...   >>
Nachtragskredit für Innovationsförderung der KTI
Seit August 2015 erlässt die Kommission für Technologie und Inn...   >>
Das Tessin verstärkt seine Innovationsförderpolitik
Der Tessiner Staatsrat hat die Botschaft zur Innovationspolitik p...   >>