News

Annunci/news: Avete delle news da indirizzare alla comunità NPR e dello sviluppo regionale? Comunicatecele.
Contatto: Michel Modoux

 
MILESTONE 2012 – Wettbewerb um den Schweizer Tourismuspreis ist lanciert

Bis zum 31. August 2012 können Projekte für den «MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz» eingegeben werden.

 
Erstmals publiziert: «OECD Regional Outlook 2011»

Die OECD publiziert zum ersten Mal den «OECD Regional Outlook». Der Bericht bietet einen Gesamtüberblick über die Arbeiten, welche die OECD der Regionalentwicklung gewidmet hat und nimmt unter anderem auch die Schweizer Regionen** unter die Lupe.

 
ESPON: Die 10. Ausschreibungsrunde startet Mitte April

Eine weitere Ausschreibungsrunde im Rahmen des Programms ESPON 2013 startet im Frühling dieses Jahres. Die Projektvorschläge können vom 18. April bis am 13. Juni 2012 eingereicht werden.

 
Mandatsausschreibung

regiosuisse sucht ab sofort oder nach Vereinbarung ein Mitglied im Leitungsteam (LT) mit Muttersprache Französisch. Das LT ist verantwortlich für die inhaltlich-konzeptionelle Leitung der Netzwerkstelle und will Bedürfnisse und Kenntnisse der französischsprachigen Schweiz noch stärker in die Angebote von regiosuisse einfliessen lassen.

 
Das Förderprogramm Innotour ist lanciert

Die totalrevidierten Gesetzesgrundlagen über die Förderung von Innovation, Zusammenarbeit und Wissensaufbau im Tourismus (Innotour) treten am 1. Februar 2012 in Kraft. Ab diesem Datum können beim Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Finanzhilfegesuche eingereicht werden.

 
SVSM Award 2012 – bis Mitte April bewerben

Nach der Lancierung des Preises 1997 wird der SVSM Award, der Preis der Schweizerischen Vereinigung für Standortmanagement, bereits zum sechsten Mal vergeben. Auch Projekte aus dem Bereich der Neuen Regionalpolitik (NRP) können eingereicht werden. Die Eingabefrist endet am 16. April 2012.

 
In eigener Sache

Neue Leistungsvereinbarung und Änderung in der regiosuisse-Geschäftsleitung

 
Alpenwoche 2012: Ideen-Aufruf

Wie können die Alpen erneuert werden? Welches sind die erneuerbaren Ressourcen, auf die die Alpen ihre Zukunft bauen können? Diese und weitere Fragen werden vom 5.−8. September 2012 anlässlich der Alpenwoche im Puschlav diskutiert. Interessierte Organisationen können sich bis zum 15. Februar 2012 für eine Session, einen Marktstand oder einen kulturellen Beitrag an der Veranstaltung bewerben.

 
Regionalmanagement konkret – Praxisblatt bietet Übersicht

Das regiosuisse-Praxisblatt «Regionalmanagement» fasst Wissen, Erfahrungen und Erkenntnisse rund um das Thema «Regionalmanagement» zusammen und will zu einer weiteren Professionalisierung in diesem Bereich beitragen.

 
URBACT: letzter Projektaufruf ist gestartet

Das Programm URBACT hat Mitte Dezember seinen dritten und letzten Projektaufruf für die Periode 2007−2013 lanciert.

 
Tagung «Phil.Alp» mit zwei Neuerungen im 2012

An der Phil.Alp-Tagung vom 6./7. Juni 2012 in Thun stellen Nachwuchsforschende ihre Abschlussarbeiten rund ums das Thema «Alpen» einem interdisziplinären Publikum vor. Interessierte können ihre Beiträge bis zum 27. Februar 2012 anmelden, neu auch für den ProMontesPreis kandidieren oder an einem Science Slam teilnehmen.

 
Gewusst wie: Website und Handbuch zur Entwicklung von natur- und kulturnahen Tourismusangeboten

Die neu lancierte Website naturkultur-erlebnis.ch und das Handbuch «Tourismus − ganz natürlich» liefern hilfreiche Praxistipps und -tools für all diejenigen, die touristische Angebote im natur- und kulturnahen Bereich entwickeln.

 
Schlussbericht der Studie «NRP und privatwirtschaftliche Initiative» veröffentlicht

Die vom SECO in Auftrag gegebene Studie zum Thema «Neue Regionalpolitik und privatwirtschaftliche Initiative» liegt nun vor. Ziel der Studie war es, die Gründe für die Beteiligung bzw. Nichtbeteiligung privatwirtschaftlicher Unternehmen an der Neuen Regionalpolitik (NRP) systematisch zu erfassen und verstehen zu lernen.

 
Die Reihe der Thementage ist abgeschlossen

Mit dem Thementag «Gesundheit» wurde Anfang November die Reihe der formation-regiosuisse-Thementage erfolgreich abgeschlossen. Im 2012 startet die Veranstaltungsreihe «formation-regiosuisse» mit neuen Formaten.

 
Schlussevaluation regiosuisse 2008−2011 publiziert

Der Schlussbericht der Arbeitsgemeinschaft INFRAS / IMP-HSG / Eco’Diagnostic zur Evaluation von regiosuisse liegt nun vor. Die Evaluatoren ziehen in ihrem Bericht ein positives Fazit über die Tätigkeiten der Netzwerkstelle und geben Handlungsempfehlungen für die nächste Periode ab.

 
INTERREG IV B Alpenraum: 4. Projektausschreibung lanciert

Die vierte Projektausschreibung des INTERREG-IV-B-Programms «Alpenraum» startet am 26. Oktober. Bis zum 20. Januar 2012 können die Expression of Interest – Dokumente mit kurzen Projektbeschrieben – eingereicht werden.

 
SAB-Zeitschrift «Montagna» zieht eine Zwischenbilanz zur NRP

In der Oktober-Ausgabe von «Montagna» zieht die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) eine Zwischenbilanz zur Neuen Regionalpolitik (NRP) und legt dar, wo aus ihrer Sicht Optimierungsbedarf besteht.

 
Frankenstärke – Förderung von anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten

Im Rahmen des Massnahmenpakets zur Abfederung der Frankenstärke hat der Bundesrat die Voraussetzung für eine rasche Markteinführung innovativer Produkte und Prozesse geschaffen.

 
Private Akteure in transnationale Projekte einbinden

Ein deutsches Forschungsprojekt befasst sich mit der Einbindung privater Akteure in INTERREG-IV-B-Projekten, ermittelt Hemmnisse und gibt Handlungsempfehlungen. Die Ergebnisse lassen sich zum Teil auf INTERREG-A- und -C-Programme übertragen und liefern auch Ansätze zur Beteiligung privater Partner bei der Umsetzung der Neuen Regionalpolitik (NRP).

 
«Enjoy Switzerland in Partnerschaft mit der Schweizer Berghilfe» geht in die 2. Runde

Schweiz Tourismus (ST) und die Schweizer Berghilfe läuten die zweite Runde von «Enjoy Switzerland in Partnerschaft mit der Schweizer Berghilfe» ein. Ziel des dreijährigen Impulsprogramms ist den natur- und kulturnahen Tourismus in Berggebieten zu fördern, das vorhandene touristische Potenzial der Regionen besser zu nutzen und damit die Wertschöpfung zu stärken.